Warum mögen sich die meisten Menschen auf Fotos nicht?

Von Simone Pohlmann

24. Oktober 2019

Die wenigsten Menschen finden es schön sich fotografieren zu lassen und meistens mögen sich auf Bilder nicht. Woran liegt das? Die Erklärung ist einfach und wenn man es weiß, auch sehr logisch. Es ist ähnlich wie bei unserer eigenen Stimme auf der Mailbox, die finden wir auch seltsam.

Jeder Einzelne kann sich selber nur im Spiegel, also spiegelverkehrt, sehen.

Genau dieses Bild haben wir von uns in unserem Kopf gespeichert. Sehen wir nun eine Fotografie von unserem Gesicht, so empfinden wir diese seltsam und oft kommt der Kommentar: „ So sehe ich nicht aus!“  Jeder der, dass schon einmal von sich behauptet hat, hat recht. Das ist das Bild, das alle anderen von Ihnen haben, nur eben nicht mehr Ihr Spiegelbild, das kennen nur Sie von sich.

Schauen Sie sich von Ihrer/m Partner/in oder einen guten Freund/ gute Freundin einmal das Gesicht über einen Spiegel an. Sie werden feststellen wie ungewöhnlich Sie die Proportionen und Symmetrie empfinden. Genau das passiert in unseren Köpfen, wenn wir ein Foto von uns sehen.

Die Generation Selfie hat da einen großen Vorteil: sie kennt ihr Gesicht auch nicht gespiegelt dargestellt, denn durch das Selfie wird das Gesicht immer so angezeigt, wie andere Menschen eine Person sehen. Die ältere Generation kennt sich in dieser Form eigentlich gar nicht und empfindet eine Fotografie von sich dann häufig ungewöhnlich. Aber das ist ein anderes Thema…

Weitere Artikel